Wir sind viele

Bild
Partner_Header

Im Laufe unserer Arbeit haben wir mit vielen unterschiedlichen Akteur*innen zusammengearbeitet -  im Rahmen der Konzeption, der wissenschaftliche Begleitung, projektbezogen in der Schule. Ein paar unserer Partner*innen stellen wir hier vor. 

Bild
Creative Change

Creativ Change e.V.

Creative Change e.V. ist ein Verein, der theaterpädagogische Demokratie und Partizipation mit Kindern und Jugendlichen erarbeitet. Die Klag*innen von Creative Change sind bereits seit einigen Jahren Kooperationspartner des KJR Dachau und im Rahmen des Modellprojekts Demokratische Schule von Anfang an dabei.

 

Bild
Logo_Boxen

Mal ist man stärker – mal ist man schwächer.

Im Boxen ist jedem klar: Wenn ich mich durchsetze, dann genieße ich den Erfolg. Wenn ich verliere, muss ich daraus lernen, weitermachen, mich entwickeln und an Schwachpunkten arbeiten.

Das gilt nicht nur für den Sport. Ob in der Schule, in der Familie oder in der Gesellschaft, ich muss für meine Meinung und meine Anliegen eintreten. Dennoch kann ich mich nicht immer durchsetzen. Manchmal sind die Argumente von anderen besser oder sie finden mehr Follower, die sie unterstützen.

Bei den Workshopangeboten von Rene Demin und seinem Team lernen Schüler*innen, wieviel Demokratie im Sport bzw. im Boxen stecken kann.

Kontakt: rene.demin@systemischer-sport.coach

Bild
gamepad_creativgaming

Creativ Gaming e.V.

Spielen gehört zum Menschen wie Essen und Trinken. Ein Aufwachsen ohne Spiele ist undenkbar. Durch Spiele begreifen wir die Gesellschaft, in der wir leben. Wir lernen Werte, Normen und Moralvorstellungen kennen. Besonders dann, wenn wir Spielregeln manipulieren, modifizieren oder ignorieren, eröffnen digitale Spiele und ihre Nutzungsweisen ein gigantisches kreatives Potenzial – und genau da knüpfen wir an:

In Minetest gemeinsam die Schule der Träume bauen, im virtuellen Theater Konflikte anfeuern und lösen, interaktive Geschichten zum Meinungsausdruck schreiben und auch Spiele mit einem Herzensthema von Grund auf selbst entwickeln. Die Auseinandersetzung mit dem Medium ist dabei immer bunt, teambasiert, reflektierend, selbstwirksam sowie natürlich spaßig - Vorkenntnisse nicht erforderlich.

Website: Creativ Gaming e.V.

Bild
Logo: beWirken

beWirken ist ein Sozialunternehmen mit der Mission gemeinsam Veränderung in Schule zu bewirken. Mit diversen Angeboten begleitet beWirken bundesweit Lehrkräfte, Schulleitungen und Multiplikator*innen als auch Schulen als Ganzes auf ihrem individuellen Weg hin zu einer Bildung die Menschen den Raum gibt ihr Potenzial zu entfalten.

Neben Fortbildungen, Workshopformaten, und Materialien begleiten die Experten von beWirken vor allem gute Veränderungsprozesse, die partizipativ und demokratisch Schulen von morgen gestalten.

Website: www.beWirken.org

Bild
Logo Jugendmigrationsdienste

Der Jugendmigrationsdienst begleitet junge Menschen mit Einwanderungsgeschichte zwischen 12 und 27 Jahren. Individuelle Begleitung, Gruppenangebote sowie eine intensive Vernetzung mit Schulen, Ausbildungsbetrieben, Integrationskursträgern und Einrichtungen der Jugendhilfe zählen zu den wesentlichen Aufgaben der JMD. Träger des JMD am Standort Dachau ist der Internationale Bund e.V. (IB) IB Süd mit der Einrichtung Jugendhilfe & Migration.

Das Programm JMD Respekt Coaches macht demokratische Werte für Jugendliche erlebbar und stärkt sie in ihrer Persönlichkeit. Unter dem Motto „Lass uns reden! – Reden bringt Respekt.“ fördert das Programm mit präventiven Angeboten Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen an Schulen. Ziel des Programms ist die Primärprävention gegen jede Form von Extremismus, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Der Jugendmigrationsdienst setzt das Programm vor Ort mit Schulen um.

Der Bezirksjugendring (BJR) Oberbayern ist die Fachstelle für Jugendarbeit im Bezirk Oberbayern. Im Mittelpunkt steht die Förderung (auch finanzielle) von Kinder- und Jugendarbeit in Oberbayern. Einen großen Wert legt der Bezirksjugendring auf die Jugendbildung. Vor allem bei dem Thema demokratische Bildung gilt er als Ansprechpartner für die oberbayerische Jugendarbeit und als pädagogische Akteur*innen übernehmen sie „die Verantwortung im demokratischen Handeln“.

Die Fachstelle setzt sich aktiv für die Interessen junger Menschen ein. Dabei wurden Grundhaltungen bestimmt, die die Arbeit des BJRs in jedem Schritt begleiten. Bei der Entwicklung und Durchführung von den Projekten wird insbesondere auf die Menschen- und Kinderrechte geachtet, auch auf Inklusion, damit alle Menschen teilhaben können. BJR versteht Partizipation als „eine dialogische Haltung“ und sieht alle Menschen grundsätzlich als „entwicklungsfähig“ und -willig an“.

Website: https://jugend-oberbayern.de/